Ev. – luth. Propstei Königslutter

Herzlich Willkommen

Herzlich Willkommen auf der neuen Homepage der Ev. – luth. Propstei Könisglutter.
An dieser Stelle informieren wir Sie über aktuelle Themen und Veranstaltungen. Wir freuen uns Sie hier als Besucher*in begrüßen zu dürfen. Schauen Sie sich gern ein wenig um.

Sie finden Informationen zu allen Kirchengemeinden der Propstei, außerdem stellt sich unsere Kirchenmusik und die Ev. Jugend vor.

Neuwahl der XIII. Landessynode der Ev.- luth. Landeskirche in Braunschweig

Die Amtszeit der gegenwärtigen XII. Landessynode endet mit Ablauf des 31. Dezember 2019. Aus diesem Grund sind in diesem Jahr Neuwahlen zur XIII. Landessynode bis spätestens 15. November 2019 durchzuführen. Die Wahl richtet sich nach dem Kirchengesetz über die Bildung und die konstituierende Tagung der Landessynode in der Neufassung vom 18. Mai 1995 (ABl. S. 71), zuletzt geändert am 17. Mai 2003 (ABl. S. 39 – RS 153). Die Landessynode wird aus 39 von den Propsteisynoden zu wählenden und sieben von der Kirchenregierung zu berufenen Synodalen gebildet.

Für die Wahlen bildet jede Propstei einen Wahlbezirk. In seiner Eigenschaft als Wahlleitung hat der Propsteivorstand unserer Propstei bestimmt, dass die Wahl am 07.11 2019 um 19 Uhr im Gemeindehaus in Waggum stattfinden wird.

In unserer Propstei werden eine ordinierte und zwei nicht ordinierte Synodale gewählt. Wir möchten Sie hiermit bitten, Wahlvorschläge an den Propsteivorstand bis zum 01.10. 2019 einzureichen. Später eingehende Wahlvorschläge sind ungültig. Jeder Wahlvorschlag kann beliebig viele Namen ordinierter und nichtordinierter Kirchenmitglieder enthalten.

Jeder Kirchenvorstand ist berechtigt, Wahlvorschläge zu unterbreiten (§ 7 Abs. 2 Satz 1 des oben genannten Gesetzes). Wahlvorschläge, die aus den Reihen der Wahlberechtigten (nach § 7 Abs. 2 die Propsteisynodalen) erfolgen, sind nur dann gültig, wenn sie von mindestens fünf Wahlberechtigten, d.h. ordentlichen Mitgliedern der Propsteisynode, unterzeichnet sind. Jeder Wahlvorschlag kann von ordinierten und nichtordinierten Wahlberechtigten unterzeichnet sein. Die vorgeschlagenen Personen müssen Mitglieder einer Kirchengemeinde unserer Propstei sein, brauchen aber weder der Propsteisynode noch einem Kirchenvorstand anzugehören. Sie müssen so deutlich bezeichnet sein, dass kein Zweifel über ihre Person besteht. Es wird deshalb gebeten, Vor- und Familiennamen, Geburtsdatum, Beruf, Wohnung und Telefonnummer sowie ein etwa durch die Vorgeschlagenen begleitetes kirchliches Amt anzugeben. Diese Angaben werden auch für die Wahlliste benötigt (§ 7 Abs. 5). Die Wählbarkeit richtet sich nach § 5 des genannten Gesetzes.

Dem Wahlvorschlag soll eine schriftliche Erklärung der Vorgeschlagenen über ihre Zustimmung zur Aufnahme in den Wahlvorschlag und zur Annahme einer etwaigen Wahl beigefügt werden.

Die Amtszeit der neugebildeten XIII. Landessynode beginnt am 1. Januar 2020 und endet am 31. Dezember 2026.

 

Studientag der Sekretärinnen

Am 17. Juni 2019 organisierte unsere Propstei in Braunschweig- Bienrode einen Studientag mit 13 Sekretärinnen. Das Programm war sehr informativ und aktiv. Erik Bothe Koordinator für Arbeits- und Gesundheitsschutz der Landeskirche Braunschweig informierte sehr engagiert zu diesem Thema. Interessant war unter anderem zu hören, welche Leistungen Haupt- und Ehrenamtlichen bei einem Arbeitsunfall zu Gute kommen. Beim besagten Thema geht es vorrangig darum Unfälle zu vermeiden. Eva Robinson war als eine weitere Referentin eingeladen. Somit waren alle Teilnehmer/- innen nicht in der passiven sondern in der aktiven Rolle und konnten unter fachkuniger Aufsicht mit Übungen zur Rückenschule ihre Muskeln stärken. Die Übungen können problemlos am Arbeitsplatz durchgeführt werden.

Nachdem alle müden Glieder geweckt wurden, gab es die Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch beim gemeinsamen Mittagsbuffet. Es konnten wieder viele neue Ideen und Anregungen für den Arbeitsalltag aufgenommen werden.

Landeskirchenrat Raimund Hirsch klärte am Nachmittag zum Thema Datenschutz/ Medienrecht sehr verständlich auf. Gerade im Bezug auf die Daten Dritter ist dies ein Thema welches vermehrt am Arbeitsplatz Einzug hält. Einige Fragen sind bei diesem großen Spektrum sicher offen geblieben, hier gibt es aber Unterstützung bei den Verantwortlichen.

1. Reihe: Anja Hünten, Franziska Zagon, Hella Brückner, Silke Dedenbach, Andrea Meißer- Engelking, Bettina Gabiel, Inga Narbe
2. Reihe: Ines Cordes, Ulrike Kern, Christiane Pissarczyk, Eva Robinson, Jutta Schlünz, Sonja Aukam, Tanja Bartschat

Pfarrkonvent zu Besuch in Halle

Pfarrkonvent der Propstei Königslutter besucht bei seinem diesjährigen Tagesausflug den Kirchenkreis Halle.
Superintendent Hans- Jürgen Kant berichtete über die derzeitige Situation in einer Kirche, die nach der Zeit des Nationalsozialismus und dem Ende der DDR auf starke finanzielle Unterstützung angewiesen ist und bei einer Kirchenmitgliedschaft von ca. 10 % in der Gesellschaft ihren Ort gefunden hat und sich zukünftigen Herausforderungen stellen will.
Bei einer Stadtführung auf Luther`s Spuren in Halle waren die Auseinandersetzung der Reformation eindrücklich zu spüren. Der abschließende Besuch bei den Frankschen Stiftungen erschloß die ungeheure Gestaltungsmacht des Pietismus in nahezu allen Lebensbereichen des 18. Jahrhunders.
Ein Tag war für alle Sehens- und Denkwürdigkeiten zu kurz und lud ein, gerne noch einmal nach Halle zu reisen.

Einführung von vier Prädikanten

Am 15 Juni 2019 wurden vier Prädikanten aus der Propstei Königslutter in ihren Dienst eingeführt.
Es war ein langer Weg für alle. Nach einer einjährigen Ausbildung zum Lektor folgte eine fünfjährige Erprobungszeit. Dann erst konnte sich die zweijährige Ausbildung zum Prädikanten anschließen.
Wir freuen uns auf ihren Dienst in unseren Gemeinden und bitten die Gemeinden freundlich um Unterstützung dieser wichtigen Arbeit der Gottesdienstgestaltung.
Gottes Segen für diese Aufgabe wünschen wir Iris Fellmann, Königslutter; Dr. Ulf Harbs, Braunschweig- Volkmarode; Richard Schaper, Braunschweig und Adrian Winterfeld, Essehof.

Gemeinsam unterwegs; 8 Tage ISRAEL- Palästina: Auf den Spuren Jesu im Heiligen Land – Reise der Kirchengemeinde

Reisezeit: 22.02.- 29.02.2020

Preis p.P. im DZ EUR 1345 ( EZ- Zuschlag EUR 260,00 )

Nähere Informationen und Leitung : Pfarrer i.R. Andreas Meyer und Pfarrer Thomas Posten, Pfarramt Destedt, An der Oberburg 14. e-Mail:

Anmeldung bis zum 01.09.2019

Leistungen: Bahnfahrt (Gruppenticket) von BS zum Flughafen Hannover und zurück; Flug via Istanbul, Übernachtung im Doppelzimmer mit Bad oder DU/WC in landestypischen sehr guten Mittelklasse- Hotels, Halbpension, fachkundige deutschsprachige Reiseleitung vor Ort ab/ an Flughafen Tel Aviv, Eintrittsgelder lt. Programm, Rundfahrt und Ausflüge im klimatisierten Reisebus, Karten- und Informationsmaterial

Verschiedene Ausflugsziele wie z.B.: Berg der Seligpreisung, Besichtigung der Gabrielkirche und Verkündigungskirche in Nazareth, Fahrt durch das Jordantal zur Palmenoase Jericho, Garten Gethsemane und Kirche der Nationen, Berg Zion mit Dorminitiabtei, Abendmahlsaal, Davidsgrab, Taufstelle Kasr al-Jahud, Besuch der Geburtskirche in Bethlehem, Jerusalem

 

 

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen