Musik in schwierigen Zeiten-Folge 112

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde der Kirchenmusik,

die New Yorker Carnegie Hall ist zweifelsohne einer der schönsten und traditionsreichsten Konzertsäle der Welt. Benny Goodmans berühmtes Jazzkonzert aus dem Jahr 1938 ist genauso unvergessen wie die Young People’s Concerts von Leonard Bernstein und den New Yorker Philharmonikern. Und wenn der folgende Satz für New York gilt, dann gilt er insbesondere für die Carnegie Hall: „If I can make it there I’ll make it anywhere.“ Wer dort auftritt, dem stehen alle Türen offen.
Wir sind mitten in der Adventszeit – und für viele Menschen gehören bestimmte Schallplatten oder CDs zum unverzichtbaren Ritual in diesen Tagen. Auch ich habe so eine besondere Aufnahme: Aus einem Weihnachtskonzert, das am 8. Dezember 1991 in der New Yorker Carnegie Hall stattfand, möchte ich Ihnen heute einige Ausschnitte vorstellen. Vier großartige Musiker standen im Mittelpunkt, die mühelos den Spagat zwischen Klassik und Jazz hinbekommen: Kathleen Battle (Sopran), Frederica von Stade (Mezzosopran), Wynton Marsalis (Trompete) und Sir André Previn. Außerdem waren in diesem auch optisch sehr opulentem Konzert dabei: Nancy Allen (Harfe), The American Boy Choir, The Christmas Concert Chorus, The Wynton Marsalis Septet und The Orchestra of St. Luke’s.
Heute gibt es also „Weihnachtslieder satt“ in großartigen Arrangements, verteilt auf drei Blöcke:
American Songs:
I wonder as I wander / Mary had a baby / Who was Mary? Mary was a queen of Galilee / Sister Mary had a-but one child / Go, tell it on the mountain:
Jazz-Arrangements sind hier zu hören – The Christmas Song / Have yourself a merry little Christmas:

Und zum Abschluss noch ein Christmas Medley mit folgenden Titeln:
I saw three ships / The First Noël / Away in a manger / Deck the halls / The holly and the ivy / O Holy Night / Angels we have heard on high
Vorsicht – diese Ausgabe ist so süß, dass ich Diabetiker ausdrücklich vor dem Verzehr warnen muss. Bei riesigen Nebenwirkungen fragen Sie bitte nicht mich, sondern den Arzt oder Apotheker Ihres Vertrauens 🙂
Ihnen allen einen schönen Tag mit herzlichen Grüßen aus Braunschweig
Matthias Wengler