Ev. – luth. Propstei Königslutter

Musik in schwierigen Zeiten- Folge 12

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Freunde der Kirchenmusik,wenn es darum geht, Kinder und Jugendliche an klassische Musik heranzuführen, ist Sergej Prokofieffs „Peter und der Wolf“ noch heute ein dankbares Stück, quasi der Klassiker in Kinderkonzerten. Heute möchte ich Ihnen ein Stück vorstellen, das diese Aufgabe in ebenso großartiger Weise erfüllt, aber nicht ganz so bekannt ist wie Prokofieffs Meisterwerk: Benjamin Brittens „The young person‘s guide to the orchestra“.

Ich selbst verbinde mit diesem Stück eine dankbare Erinnerung an meine Schulzeit: Mit heute kaum noch vorstellbarem logistischen und finanziellen Aufwand musizierte das Staatsorchester Braunschweig dieses Stück in einem Schulkonzert in der Sporthalle des Helmstedter Gymnasiums Julianum – ja, so etwas war tatsächlich einmal möglich…

Musikalische Keimzelle dieses Werks ist ein Stück von Henry Purcell: Das Rondeau aus „Abdelazer“, das Sie im folgenden Link mit dem Orchestra of the Age of Enlightenment unter der Leitung von Sir Roger Norrington erwartet:

https://www.youtube.com/watch?v=15rj-xFh2yg

„Abdelazer oder Die Rache des Mohren“ ist eine blutrünstige Barocktragödie, mit der im April 1692 das Drury Lane Theatre in London erneut seine Pforten öffnete.
Längst wäre dieses Schauerdrama in der Versenkung der Theatergeschichte verschwunden, hätte nicht Henry Purcell dazu zehn wundervolle Orchestersätze als Schauspielmusik beigesteuert – und wäre nicht 250 Jahre später Benjamin Britten auf die Idee gekommen, Orchestervariationen über einen dieser Sätze zu schreiben.
Das Rondeau aus „Abdelazer“ im charakteristischen Rhythmus der Hornpipe kennt seitdem jedes Kind – oder sollte es zumindest kennen. Denn nach dem Willen von Britten hatten seine „Variationen und Fuge über ein Thema von Henry Purcell“, so der Untertitel seines „young person’s guide“ vor allem eine Aufgabe zu erfüllen: junge Menschen an die Möglichkeiten des Sinfonieorchesters heranzuführen.

1946 erlebte das Stück seine Uraufführung zunächst in filmischer Form mit Eric Cozier als Sprecher, wenig später auch im Konzertsaal. Anhand des so einprägsamen Purcell-Themas war es für Britten ein Leichtes, den jungen Menschen im Nachkriegs-England die Instrumentengruppen und den Charakter jedes Instruments zu erklären. Dies geschieht im Laufe der Variationen mit bewundernswerter Systematik – vom Vortrag des Themas in den verschiedenen Orchestergruppen zu Beginn bis hin zur krönenden Fuge am Ende.

Diese abschließende Fuge, an deren Ende unüberhörbar noch einmal das Rondeau-Thema aus der Purcell-Suite durch die Blechbläser erklingt, ist nicht nur für die Zuhörer ein sehr mitreißendes Stück, sondern auch teuflisch schwer für das Orchester. Überzeugen Sie sich selbst – das London Symphony Orchestra hat dieses Stück mit Sir Simon Rattle am 30. Juni 2019 am Londoner Trafalgar Square als Zugabe musiziert:

https://www.youtube.com/watch?v=JgOe8P3DwnE

Starten Sie gut in das kommende Wochenende und bleiben Sie gesund.

Herzliche Grüße aus Braunschweig

Matthias Wengler

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen