Ev. – luth. Propstei Königslutter

Musik in schwierigen Zeiten-Folge 40

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Freunde der Kirchenmusik
für dieses Wochenende möchte ich Ihnen diesmal nicht ein Musikstück, sondern besondere Interpreten empfehlen, für die es offenbar keine musikalischen Grenzen gibt. Egal, was sie singen: Es ist immer Weltklasse: Die King’s Singers.

Vor ein paar Tagen stieß ich zufällig auf ein ganzes Konzert, das 2018 im Rahmen der Schwetzinger Festspiele aufgezeichnet wurde, sie finden es am Ende dieser Mail.
Ich habe dieses Programm wenige Wochen zuvor in Hannover im NDR-Funkhaus erleben dürfen, es lohnt sich, 75 Minuten Zeit hierfür zu investieren.
Unglaublich, aber wahr: 2018 feierte das Ensemble sein 50-jähriges Bestehen. Als sich am 1. Mai 1968 (die Beatles waren damals auf dem Höhepunkt ihrer Popularität) sechs Chorstipendiaten des altehrwürdigen King’s College in Cambridge zusammen taten, um fortan als Vokalensemble gemeinsam aufzutreten, war natürlich nicht vorauszusehen, welch eine Erfolgsgeschichte daraus entstehen sollte. Auch wenn es personelle Veränderungen gab, ist die Besetzung aus zwei Countertenören, einem Tenor, zwei Baritonen und einem Bass bis heute dieselbe, und was noch wichtiger ist: Das Ensemble ist noch immer vom selben Geist beseelt – höchste musikalische Qualität gepaart mit Leidenschaft, Neugier und Entdeckerfreude. Die besten Komponisten weltweit haben für das Ensemble geschrieben, zahlreiche Werke aus mehreren Jahrhunderten Musikgeschichte wurden für die sechs Sänger arrangiert. Das Jubiläumsprogramm bietet einen Ausschnitt aus dem großen Repertoire des Ensembles und scheut auch den Abstecher ins populäre Fach nicht. Britain at its best!
Bevor das Jubiläumskonzert folgt, habe ich fünf Appetizer für diejenigen unter Ihnen ausgewählt, die dieses Ensemble noch nicht kennen: Mein erstes Live-Erlebnis mit diesem Ensemble hatte ich 1997 in meiner Studienzeit in der Kölner Philharmonie. Für die King’s Singers war dieses Konzert ebenfalls ein besonderer Abend, da sie zum ersten Mal gemeinsam mit einer Big Band auftraten. Mit der WDR Big Band gestalteten die King’s Singers an diesem Abend eine Hommage an Duke Ellington. Aus diesem Konzert ist leider bei youtube nichts zu finden, sehr wohl aber eine Zugabe, die sich bis heute im Repertoire der King’s Singers gehalten hat: Duke Ellingtons „Creole Love Call“:
Eine der meistverkauften Aufnahmen der King’s Singers ist ihr Beatles-Album, kaum ein Konzert kommt ohne einen Titel der vier Liverpooler aus. Für diese Newsletter-Ausgabe habe ich „Honey Pie“ ausgewählt:
Auch vor Oper machen schrecken die King’s Singers nicht zurück. Sehen sie hier eine Kurzfassung der „Wilhelm-Tell“-Ouvertüre von Gioacchino Rossini:
Ein Pop-Titel, der sehr oft bei Trauungen gesungen wird und durch Bette Midler zum großen Hit wurde, ist Amanda McBrooms „The Rose“:
Auch in schwierigen Zeiten sind die King’s Singers sehr aktiv: Sehr oft erklingt in ihren Konzerten bei den Zugaben der Titel „And so it goes“ von Billy Joel, hier ist er in einer Fassung zu erleben, wie man sie in diesen Monaten häufiger zu sehen bekommt:
Vielleicht habe ich alle ein wenig neugierig auf ein ganzes Konzert mit den King’s Singers gemacht – sehen Sie nun wie angekündigt, den Mitschnitt der Schwetzinger Festspiele in der St. Pankratius-Kirche:
Ihnen allen wünsche ich ein schönes Wochenende und grüße Sie herzlich aus Braunschweig, bleiben Sie behütet!
Matthias Wengler

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen